Wir sind im Besitz der Erlaubnis nach § 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 Tierschutzgesetz (TierSchG)
    Wir sind im Besitz der Erlaubnis nach § 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 Tierschutzgesetz (TierSchG)              

Bonnie

Name: Bonnie

Geschlecht: weiblich

Geboren: ca. 2014/2015

Größe: 52 cm

kastriert: ja

Ort: Gabi / Copaceni 

UPDATE: BONNIE HAT EINE PFLEGESTELLE GEFUNDEN !

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Bonnie wird diesen Winter vermutlich nicht überleben. Seit ihr Hundefreund vermittelt wurde, versucht sie immer wieder aus dem Gehege auszubrechen, daher musste sie wieder an die Kette, wovon sie erst kürzlich befreit wurde. Ihr geht es gar nicht gut, sie ist sehr traurig.

 

Ihre Geschichte:

Bonnie war zusammen mit ihren 8 Kindern einfach bei unserer Tierschützerin Gabi abgegeben worden.

Schlimm genug, aber es hätte weitaus schlimmer kommen können. Bonnie fand Aufnahme und konnte ihre Kinder großziehen. Alle sind inzwischen in ein neues Zuhause umgezogen. Bonnie ist immer noch da.

Vermutlich liegt es daran, daß sie keine Katzen mag. Mit Hunden ist sie verträglich, solange sie nicht die Aufmerksamkeit eines Menschen oder ihr Essen teilen muß. Da kann sie ziemlich grantig werden.

 

Deshalb möchten wir Bonnie lieber allein in eine Familie vermitteln, die ihrem Temperament und ihrem Bewegungsdrang gerecht werden kann. Bonnie ist lernfähig und wird sich schnell in ein neues Umfeld eingewöhnen können. Mit Geduld und Liebe und der notwendigen Konsequenz wird sie alle Regeln für ein angenehmes Zusammenleben im Haus schnell beherrschen.

Wer kann Bonnie ein schönes Zuhause geben oder einen vorübergehendes Zuhause anbieten, bis zur endgültigen Vermittlung. Bonnie ist sehr sozial im Umgangen mit Hunden und sehr verschmust.

 

Weitere Fotos und Informationen finden Sie unter:

https://www.initiativefuerstrassentiere.de/unsere-tiere-1/bonnie/

 

Ansprechpartnerinnen:

Martina Höllein

+49 178 8877155

Maria Scherle

+15777247441

 

 

Dorotka- Eine Notfellchen sucht dringend ein Zuhause

Dorotka ist seit Anfang des Jahres in Deutschland und hat in dieser Zeit schon viel erleben müssen. Zuvor lebte sie viele Jahre im polnischen Tierheim Ostroda. Endlich hatte sich eine Familie für die liebe und verschmuste Katze gefunden. Doch das Glück war nur von kurzer Dauer. Die neuen Besitzer waren schon nach 24 Stunden völlig überfordert und „mit den Nerven am Ende“. Dorotka sollte sofort von unserem Verein abgeholt werden und die Gründe erstaunten uns doch sehr. Die zierliche Katze ist in ihrem neuen Zuhause auf ein Regal gesprungen und dieses ist von der Wand gefallen. Zudem hatte Dorokta leichten Durchfall. Ein Gespräch mit den Besitzern war nicht möglich und wir entschieden uns sie wieder aufzunehmen. Zum Glück fand sich schnell eine Dame die Dorotka aufgenommen hat. Der Durchfall wurde nicht besser und es wurden bei zwei Tierärzten Tests durchgeführt. Dorotka ist positiv auf den Coronavirus getestet worden und befindet sich derzeit in medizinischer Behandlung um die Symptome zu verbessern. Derzeit zeigt Dorotka keine Symptome mehr.  Gerne klären wir Interessenten über den Coronavirus ausführlich auf.

 

Dorotka zeigt sich in Ihrer Pflegestelle als ruhige Katze. Sie kennt andere Katzen und Hunde und geht auf diese ruhig zu. Besucher werden mit den Katzenkumpels zusammen begrüßt. Dorokta liebt Schmuseeinheiten und die Nähe der Menschen.

 

Aufgrund schwerer privater Umstände muss die Pflegestelle Dorotka abgeben. Sie verliert also erneut ihr Zuhause und wir möchten nicht, dass sie ein „Wanderpokal“ wird.

 

Wir wünschen uns für Dorokta ein ruhiges und verständnisvolles Zuhause. Andere Tiere im neuen Zuhause sind kein Problem (bei Katzen informieren wir sie vorab über den Coronavirus). Gerne helfen wir den neuen Besitzern auch finanziell bei der aktuellen Behandlung.

 

Kontakt:

 

Melissa Schellenberg

info@heimatlosepfoten.de

0176/60417701

Katzen-Geschwisterpaar sucht neue Bleibe

Also es geht um mein Geschwisterpaar EKH - geboren 2011- von privat durch meinen damaligen Ex-Verlobten geschenkt bekommen.

 

Emma ist schwarz und Emil schwarz weiss.

Sie sind kastriert und grundimmunisiert.

Kennen gesicherten Balkon, keine Freigänger.

Zu anderen Artgenossen und weiteren Katzen kann ich nichts zu sagen. Aber Emil würde sich sicherlich über einen Raufpartner freuen.

Er spielt gern Fußball mit Erdnüssen und aportiert diese auch. Emma mag eher die Katzenangel. Sie ist grundsätzlich die Ruhigere der beiden.

Kinder dürften kein Problem sein, sofern sie nicht zu ruppig sind.

Generell sind sie sehr verschmust und Menschenbezogen.

 

Ich bin im August nach Castrop gezogen, weil mein Freund hier wohnt und ein Umfeldwechsel angebracht war.

Es ist leider so, dass mein Freund mit ihnen nichts anfangen kann und sie mit ihm nicht zurechtkommen.

Wir haben gedacht, dass es durch die neue Wohnung neues Umfeld besser wird. Wir haben schon von Feliway über gutes Zureden Tipps von einer Psychologin etc alles versucht. Sie verkriechen sich nur noch in ihrer Kratztonne kommen nur nachts raus und sobald er sich nur der Tonne nähert faucht der Kater schon. Emma zeigt nun leider sehr deutlich durch Protestpinkeln in die Dusche, dass es so nicht mehr weitergeht.

 

Ich weiß mir keinen Rat mehr und halte auch die Streitereien und den Stress nicht mehr aus, da ich gesundheitlich nicht auf der Höhe bin.

Das alles macht mich wahnsinnig fertig.

Daher auch mein Anfrage.

 

Ich würde sie gerne in einem schönen liebevollen Zuhause wissen, denn auch wenn ich sie abgöttisch liebe, muss ich mir eingestehen, dass dies kein Leben mehr für sie ist.

 

 

Kontakt:

 

Denise Bütz

Tel. 015777904947

Email:dbuetzi@yahoo.de

Finn und Emilie suchen liebevolles und geduldiges Zuhause

FINN der Vorsichtige und Jäger

Männlich / Kastriert vor Vermittlung
Geb: ca 7/17
Getigert

Finn wurde "wild" geboren. Es dauerte viele Wochen bis er soviel Vertrauen hatte, dass ich ihn streicheln konnte. Finn ist ein Jäger durch und durch. Angelspiele liebt er und tobt dabei bis er total aus der Puste ist. 

Er braucht ein ruhiges Zuhause bei Menschen die im Zeit geben anzukommen. Finn wird vielleicht kein Schmuser werden, oder es dauert eben noch sehr lange. Man muss sich sein Vertrauen verdienen !! wer weiß was er kleines Baby alles erlebt hat. Er ist einfach vorsichtig gegenüber Menschen. Doch er kommt inzwischen zu mir und lässt sich streicheln. Ich darf Ihn sogar kämmen. Nur auf den Arm nehmen oder knuddeln das ist ihm unheimlich. Er hat aber noch nie gekratzt oder gebissen. Ab und an wenn er unsicher ist faucht er. 

!!!!!! Bitte man muss sich im klaren sein, das er in einem neuen Zuhause erst einmal wieder Vertrauen fassen muss. Vor Menschen die er nicht kennt versteckt er sich. Und auch in einem neuen Zuhause kann es sein das es wieder Wochen dauert bis er auftaut. Man brauch viel Geduld und darf ihn nicht überfordern. 

Er sucht ein Zuhause das RUHIG ist, bei Menschen die genügend Einfühlungsvermögen mitbringen und ihm Zeit geben. Und natürlich erst einmal KEINEN Freigang, denn dann wäre er sicher weg. Ein gut gesicherter Balkon wäre schon okay. Bitte keine kleinen Kinder die machen ihm Angst. 

Wer gibt dem kleinen Racker eine Chance. 

Finn wohnt in 26847 Detern.

Telefonnummer: 04957-9298939

Vermittlung nur nach vorheriger Vorkontrolle und Schutzvertrag

Emilie sucht ein ruhiges und geduldiges Zuhause

 

Geb ca 7 /17 / Kastriert vor Vermittlung

weiß / getiegert

 

Emilie ist eine wunderhübsche kleine Maus. Leider immer noch sehr scheu. Sie kommt zwar spielen aber mehr auch nicht. Anfassen oder gar streicheln da bekommt sie Angst. 

Emilie lebt hier mit Ihren Brüdern zusammen, leider geht sie bei den Wirbelwinden auch unter. Oft zieht sie sich lieber zurück weil ihr die beiden zu wild spielen. Emilie ist eine ruhige und zurückhaltende Katze. 

 

Da sie "wild" geboren wurde denke ich das sie schon schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Ihre Schwester konnte ich damals nicht einfangen und dann war diese auch spurlos verschwunden. Deshalb braucht Emilie ein Zuhause in dem es ruhig und ohne Hektik zu geht. Die neuen Besitzer brauchen sehr viel Geduld und Verständnis. Doch ich hab die Hoffnung dass sie auftaut. Aber das braucht eben Zeit. Wohnungshaltung mit einem gesichertem Balkon wäre schon toll. 

 

Man muss sich im klaren sein, dass Emilie evtl. nie eine Schmusekatze wird, oder es eben sehr lange dauert. Keine kleinen Kinder im Haus oder Hunde. Eine gelassene Erstkatze wäre sicher kein Problem. Emilie ist eher so dass sie sich unterordnet.

 

 

Wer gibt der kleinen Maus eine Chance. 

Emilie wohnt in 26847 Detern.

Telefonnummer: 04957-9298939

 

Vermittlung nur nach Vorkontrolle und Schutzvertrag.

 

Paula

Geb.: 10.05.2012

Dortmund

 

Paula versteht sich nicht mit den vorhandenen Katze. Sie hat sehr große Angst mit ihr unter einem Dach zu leben. Warum dass so ist kann niemand verstehen. Sie ist total verängstigt und quittiert dies manchmal mit Protestpinkeln. Paula ist Freigängerin und würde es sich in einem Zuhause ohne vorhandene Tiere wieder wünschen. 

 

Wer kann Paula eine zweite Chance geben? 

 

Kontakt: 

Antje Babl

Tel.: 0174/3798525

Leyla wurde am 02.12.2013 in Bulgarien geboren, sie ist mit ihrem Bruder Mecnun mit 4 Monaten nach Deutschland gezogen. Dort lebten wir in bei unserem Herrchen vorerst sehr glücklich in unserem extra für uns gebauten Hundehaus und bewachten die Familie. Leider ist unser Herrchen immer mehr beruflich unterwegs, und erschwerend dazu kam, dass die Nachbarn uns viel zu laut fanden. Alle anderen Hunde durften bellen nur wir nicht. Somit hat unser Herrchen uns zu seinen Mitarbeiter gebracht, da diese aber mit unserer Pflege auch überfordert waren können wir auch dort nicht bleiben. Deshalb suchen wir jetzt zusammen oder auch alleine ein schönes neues Zuhause. Dieses sollte endlich ein „normales“ Zuhause sein, das heißt nicht mehr draußen sondern zusammen mit der Familie im Haus. Wir sind beide sportlich und lernen schnell, da ist auch noch viel Potenzial

 

Beide lieben wir es zu kuscheln, Mecnun ist schon ein „kleiner“ Ball-Junkie. Kinder finden wir beide total toll, Katzen und Kleintiere dafür eher nicht.

 

Leyla ist Mecnun gegenüber recht dominant und verteidigt vor allem das Futter vor ihm. Mecnun findet Weibchen toll, Rüden eher nicht….keine Könige neben ihm.

 

Beide sind nicht kastriert! Die Beiden haben einen Europäischen Heimtierpass, haben einen Chip und sind geimpft und entwurmt.

 

Wer da draußen möchte uns endlich die schönen Seiten eines Hundelebens zeigen?

 

Bei Interesse bitte an unser Herrchen wenden:

 

Herr Sar Email: info@dostgmbh.com Mobil: 0173-5895988

Tel.: 02302-2823610 (Mo.-Fr. 8 – 16 Uhr) Frau Vogler

Folgt uns auf FACEBOOK: Heimatlose Pfoten e.V. -Tierschutz ohne Grenzen-

Folgt uns auf INSTAGRAM: HeimatlosePfoten_e.V._

Spendenkonto:

Dortmunder Volksbank eG

Inhaber: Heimatlose Pfoten e.V.

IBAN: DE44441600146522013500

BIC/Swift-Code:GENODEM1DOR